Internisten-Zentrum Maximilianstraße

GRUPPENPRAXIS DR. SCHOLLER - DR. KANDL - DR. LUSZCZAK




24 Stunden-EKG


Vorbereitung:

Keine

Was passiert?

Dieses moderne EKG-Registrier-Gerät ist etwas kleiner als ein Mobil-Telephon. Es wird über drei Elektroden am Brustkorb vorne angelegt. Das Gerät selbst sollte am Gürtel befestigt werden oder in eine Tasche in der Kleidung gesteckt werden.

Bei dieser völlig schmerzlosen Untersuchung werden 24 Stunden lang die elektrischen Ströme gemessen, die im Herzen entstehen. Der Patient hat also 24 Stunden lang einen "treuen Begleiter", der Tag und Nacht dabei ist - bei allem, was man tut. Das Gerät darf nicht nass werden - während dieser Zeit also nicht baden oder duschen. Die während der 24 Stunden gespeicherten Daten werden anschließend - nachdem der Patient mit dem Gerät am nächsten Tag zur gleichen Uhrzeit wie am Vortag wieder in die Ordination gekommen ist - mittels Computer ausgewertet. Der Befund selbst ist dann 4-10 Tage später fertig.

Die am häufigsten gestellte Frage dazu:

STÖRT MICH DAS GERÄT BEIM SCHLAFEN?
Antwort: NEIN! (Man glaubt kaum, wie schnell man sich an das kleine "Kastel" gewöhnt hat…)

Dauer:

Bitte raten! (24 Stunden natürlich)

Wozu (Zweck):

Das 24 Stunden-EKG wurde bereits 1960 von einem Flugzeug-Ingenieur namens Holter zur Überwachung des Herzens von Langstreckenpiloten entwickelt. Es dient der Entdeckung von Herzrhythmusstörungen bzw. Durchblutungsstörungen am Herzmuskel.



Copyright (c) 2017 Internisten-Zentrum Maximilianstraße. All rights reserved. | Photos by Johannes Stangel | Design by Gabriele Inzinger | Impressum