Internisten-Zentrum Maximilianstraße

GRUPPENPRAXIS DR. SCHOLLER - DR. KANDL - DR. LUSZCZAK




Coloskopie (Darmspiegelung)


DIE WIRKSAMSTE DARMKREBS-VORSORGE!


Vorbereitung:

Bei der Anmeldung für die Untersuchung erhalten Sie eine genaue Beschreibung der notwendigen Vorbereitung. Außerdem schreibt der Gesetzgeber ein persönliches Gespräch mit dem Patienten, in welchem er über den Untersuchungsvorgang und mögliche Risiken aufgeklärt wird, vor. Die wichtigste Maßnahme ist das Trinken einer darmreinigenden Lösung (Vanille-Geschmack) - Beginn: 24 Stunden vor der Untersuchung. Sonst nichts anderes essen oder trinken!

Wichtig ist, dass die gesamte Menge der Lösung laut Vorschrift getrunken wird! Eine Woche vor der Coloskopie sollten Sie "Körndln" in der Nahrung vermeiden, also z.B. kein Vollkornbrot, keine Trauben, keine Paradeiser, etc. essen. Dann ist der Dickdarm von Stuhlresten wirklich gründlich gereinigt und die Untersuchung kann problemlos durchgeführt werden.

Genaueres bei der Anmeldung. Selbstverständlich können bei dieser Gelegenheit etwaige Fragen ausführlich besprochen werden.

Was passiert?

Früher etwas ängstlich als unangenehme Untersuchung und als notwendiges Übel akzeptiert – heute eine gängige und höchst effiziente Routine-Untersuchung, eine der wichtigsten Krebs-Vorsorge-Untersuchungen. Dabei werden vorhandene Polypen nicht nur entdeckt, sondern fast immer auch gleich entfernt. Routinemäßig wird vor der Untersuchung ein sedierendes Medikament intravenös verabreicht. Bei eventuell dennoch auftretenden, untersuchungsbedingten Schmerzen kann auch ein Kurznarkotikum gegeben werden. Wegen der Gabe dieser Medikamente ist der Patient nach der Untersuchung von einer Begleitperson abzuholen und darf selbst kein KFZ lenken.

Mit einem flexiblen Endoskop wird mittels digitaler Bildgebung der gesamte Dickdarm (90-120 cm) und in den meisten Fällen auch die letzten cm des Dünndarmes auf krankhafte Veränderungen untersucht. Bei Schleimhaut-Veränderungen (Entzündungen) werden Gewebsproben entnommen. Bei Nachweis von Polypen werden diese gleich entfernt, geborgen und zur mikroskopischen Untersuchung weiter geleitet. Das Abtragen von Polypen ist, ebenso wie die Gewebs-Entnahme, vollkommen schmerzfrei. Der Patient kann, wenn er will, das Geschehen "live" am Bildschirm mit verfolgen.

Dauer:

Etwa 20 - 40 Minuten

Wozu (Zweck):

Abklärung von: Bauchschmerzen unklarer Genese, Stuhl-Unregelmäßigkeiten (z.B. plötzlich auftretende Verstopfung oder Durchfallserkrankung über mehrere Wochen), ungewollter Gewichtsabnahme.

Außerdem sollte jeder Patient, der - entweder mit freiem Auge erkennbar, oder mittels Hämocult-Test nachgewiesen - Blut im Stuhl hat oder hatte, eine Darmspiegelung durchführen lassen. Ab dem 50. Lebensjahr sollte jeder Patient eine Coloskopie als Krebs-Vorsorge-Untersuchung durchführen lassen.

Die Coloskopie ist die wirksamste Darmkrebs-Vorsorge!

Sie sollte bei jedem Menschen ab dem 50. Lebensjahr durchgeführt und dann alle 5-10 Jahre wiederholt werden. Warum? Die meisten Darmkrebs-Fälle betreffen Menschen ab dem 50. Lebensjahr – denn ab diesem Alter erhöht sich die Wahrscheinlichkeit dramatisch, dass sich aus scheinbar harmlosen Schleimhaut-Vorwölbungen, den so genannten Polypen, bösartige Tumore bilden. Besonders Menschen, in deren Familie bereits Krebserkrankungen vorgekommen sind, oder Patienten, die an Darmentzündung leiden, sollten so früh wie möglich zu einer Vorsorge-Untersuchung gehen. Des Österreichers Lieblings-Sätze beginnen aber leider immer noch oft mit "Hätt' ich doch…"



Copyright (c) 2014 Internisten-Zentrum Maximilianstraße. All rights reserved. | Photos by Johannes Stangel | Design by Gabriele Inzinger | Impressum